archives | das archiv | archívum


Author(s):
Verfasser:
Szerző(k):
Bettina PIKÓ Contact / Kontakt / Kapcsolat
Tamás PINCZÉS
Title:
Titel:
Cím:
'Autonomy Support or Direct Control? High School Students’ Experience of Their Teacher’s Behavior'
Language:
Sprache:
Nyelv:
English
Englisch
Angol
Received:
Erhalten:
Érkezett:
25 November 2013
Accepted:
Angenommen:
Elfogadva:
19 February 2014
Issue:
Heft:
Füzet:
EJMH 10 (2015) 1
Pages:
Seiten:
Oldal:
106–117
Section:
Rubrik:
Rovat:
Short Communication
Kurzmitteilung
Rövid közlemény
DOI: 10.5708/EJMH.10.2015.1.7
Online date:
Online Datum:
Online dátum:
15 June 2015.
Corresponding
author:
Kontaktautor:
Kapcsolattartó
szerző:
Bettina PIKÓ
Department of Behavioural Sciences,
University of Szeged,
Szentháromság u. 5., H-6722 Szeged, Hungary;
pikobettina@gmail.com
Download full text / Herunterladen (Volltext) / Letöltés (teljes szöveg) Download full text
Herunterladen (Volltext)
Letöltés (teljes szöveg)

ABSTRACTS / ZUSAMMENFASSUNGEN / ÖSSZEFOGLALÓK

  • Flag
  • Flag

Autonomy Support or Direct Control? High School Students’ Experience of Their Teacher’s Behavior: The main goal of the present study was to detect teacher behaviour (as perceived by students) in a sample of Hungarian high school students and to test its possible relationship with certain sociodemographic (gender) and school variables (faculty, school year, school achievement) as well as with psychological variables (self-efficacy, aggressive behaviours, and boredom). Using a sample of 385 high school students in Debrecen, a major metropolitan centre in the eastern region of Hungary (ages 15 to 20, 39.2% female), findings supported the claim that students benefit the most when teachers support their autonomy. Teachers’ autonomy-supportive behaviour was associated with decreased levels of verbal and psychic aggression, and an increased level of self-efficacy. In addition, teachers’ directly controlling behaviour was a predictor of self-efficacy, whereas the supportive but ‘laissez-faire’ behaviour was associated with a higher level of boredom. These findings underline the importance of teachers’ autonomy-supportive behaviour but also emphasise that the role of teacher behaviour may be dependent on the specific context of the cultural and social environment.

KEYWORDS
teacher behaviour, autonomy support, directly controlling, boredom, self-efficacy, aggressive behaviour

Autonomieförderung oder unmittelbare Kontrolle? Erfahrungen von OberschülerInnen hinsichtlich des Lehrerverhaltens: Ziel der vorliegenden Studie ist, das von den SchülerInnen erfahrene Lehrerverhalten in einem Sample von ungarischen OberschülerInnen zu untersuchen sowie zu ermitteln, wie es mit bestimmten soziodemografischen (Geschlecht), schulischen (Fakultät, Jahrgang, Schulleistung) und psychologischen (Selbsteffizienz, aggressives Verhalten und Langeweile) Variablen zusammenhängt. Das Sample umfasste 385 OberschülerInnen aus Debrecen, einer Großstadt in Ostungarn (15–20 Jahre, 39,2% Mädchen). Die Ergebnisse bestätigen die Annahme, dass die SchülerInnen vor allem davon profitieren, wenn die LehrerInnen ihre Autonomie fördern. Das autonomiefördernde Lehrerverhalten geht mit weniger verbaler und psychischer Aggression sowie größerer Selbsteffizienz einher. Auch die unmittelbare Kontrolle der LehrerInnen fördert die Selbsteffizienz der SchülerInnen, wobei die sogenannte „Laissez-fair“-Einstellung mit der Langeweile zusammenhängt. Unsere Ergebnisse unterstreichen die Wichtigkeit des autonomiefördernden Lehrerverhaltens sowie die Tatsache, dass die Rolle des Lehrerverhaltens vom kulturellen und sozialen Umfeld nicht unabhängig ist.

SCHLÜSSELBEGRIFFE
Lehrerverhalten, Autonomieförderung, unmittelbare Kontrolle, Langeweile, Selbsteffizienz, aggressives Verhalten